Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Home arrow Tipp des Monats
Tipp des Monats
Tipps des Monats Dezember 2017

Das erste Adventswochenende hat uns den ersten Schnee des Jahres beschert. Sie können unseren gefiederten Freunden jetzt helfen, die kalte Jahreszeit gut zu überstehen. Bei Schnee und kalter Witterung finden die hier überwinternden Vögel nicht mehr ausreichend Futter.  Sonnenblumenkerne für Körnerfresser sowie Weichfutter für z. B. Amseln sind eine gute Unterstützng bei der Futtersuche. Für Vogelferunde macht es auch Freude, die Vögel an der Futterstätte zu beobachten.

Wie jedes Jahr - immergrüne Pflanzen benötigen bei trockenem und hartem   Boden auch im Winter zusätzlich Wasser.

Auch wie jedes Jahr - nasses Laub muß vom Rasen entfernt werden, da der Rasen sonst absterben kann.  

Auch noch wie in jedem Jahr - der Schnee wärmt empfindliche Pflanzen. Ist er aber zu schwer und nass, sollte er abgeschüttelt werden, da die Gefahr besteht, daß die Zweige brechen. 

 
Tipps des Monats November 2017

Jetzt herbstelt es tatsächlich schon sehr. Sollten Sie die Absicht haben, ältere Bäume oder Sträucher zu versetzen, umstechen Sie diese und lassen Sie die Bäume bzw. Sträucher im Pflanzloch stehen. Gut ist es auch, eine Mulchschicht aufzubringen. Dann können die Pflanzen im Frühjahr umgepflanzt werden. Je nachdem wie stark die abgetrennte Wurzelmasse ist, muß auch ein entsprechender Kronenrückschnitt erfolgen.

Wichtig - es wird jetzt Zeit, die Beregnungsanlagen zu entlüften.

Auch Mäuse z. B. haben es lieber warm, deswegen empfehlen wir, empfindliche Bereiche wie z. B. Garagen auf Mäusebefall zu kontrollieren. 

 

Man mag es fast nicht glauben, aber auch Weihnachten kommt immer näher. Auch in diesem Jahr bereitet florus eine Weihnachtsausstellung vor. Sie findet wie immer  traditionell am letzten Wochenende vor dem ersten Advent statt.

Freitag, 24. November 09.00 - 19.00

Sonnaben, 25. November, ebenfalls 09.00 - 19.99

Sonntag, 26. November, 12.00h - 15.00h

 

 
Tipps des Monats Oktober 2017

Gefühlt haben wir ja schon länger Herbst, jetzt ist er auch kalendarisch angekommen. Tiere, die bei uns überwintern (z. B. Igel), suchen sich langsam passende Plätze. Wenn Sie ihnen das Überleben im Winter erleichtern wollen,entfernen Sie nicht allen Strauchschnitt, denn Igel lieben es, sich  dort  einzukuscheln und haben es dann schön warm . Die Oberflächen von Gartenteichen sollten allerdings laubfrei gehalten werden, denn wenn das Laub  erstmal in den Teich abgesunken ist, bildet sich leicht Faulschlamm. Wir empfehlen daher, Laubnetze zu spannen, die es in verschiedenen Größen gibt.

In diesem Herbst wurde ein verstärkter Läusebefall an Tannen festgestellt. Dagegen hilft eine Behandlung mit Spruzit. Ob Ihre Tannen befallen sind, können Sie feststellen, indem Sie ein weißes Blatt Papier nehmen und es unter einen Zweig halten. Klopfen Sie leicht an diesen Zweig, und wenn mehr als 3 - 4 Läuse herunter fallen, besteht Handlungsbedarf.

Es ist auch festgestellt worden, dass die Wühlmäuse verstärkt aktiv sind. Hier besteht die Möglichkeit durch Aufstellen von Wühlmausfallen oder auch durch Ausbringen von Wühlmausgift diese Plage in den Griff zu bekommen. 

Save the Date

Am Sonnabend, 7. Oktober, von 10.00h - 16.00h  findet wieder unser jährliches Apfelfest statt mit Apfelverköstigung und Gehölzschnitt in Aktion. Für das leibliche Wohl ist gesorgt durch z. B. selbstgebackenen Apfelkuchen. Äpfel für zu Hause können Sie für 1,50 Euro erwerben. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen.

 
Herbstfestival Herrenhausen 2017
Das Herbst-Gartenfestival in den Herrenhäuser Gärten findet in diesem Jahr vom 8. - 10. September statt. Auch wir sind wieder dabei und würden uns freuen, Sie und Ihre Freunde auf unserem Stand begrüßen zu können. Mit unseren blühenden Stauden kann man auch jetzt im Herbst noch viel Farbe in den Garten zaubern.
 
Tipps des Monats September 2017

Heidepflanzen - jetzt blüht die Heide in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Am haltbarsten sind die sogenannten Knospenblüher, deren Knospen sich nicht öffnen - ergo können sie auch nicht verblühen. An diesen Heidepflanzen - z. B. der Sorte Garden Girls - haben Sie viel Freude bis in den November/Dezember hinein. 

Weinstöcke - haben Sie Weinreben im Garten? Dann reifen jetzt die Trauben und den Gourmets unter unseren Gartenvögeln schmecken sie auch jetzt schon. Mit Vogelschutznetzen können Sie Ihre Weinstöcke umhüllen. Aber bitte so dicht, daß kein Vogel hinein fliegen kann und dort eventuell gefangen ist. Es ist wichtig, dies regelmäßig zu überprüfen. Die Alternative ist, die Weintrauben mit den Vögeln zu teilen.

Es ist möglich, jetzt noch Radieschen oder Rettiche zu säen. Die Pflanzen werden zwar nicht mehr zu Wurzelgemüse ausreifen, aber man kann die Blätter ernten, diese sind sehr vitaminreich. Frisch gepresst zu Salaten oder auch in Smoothies verleihen sie den Salaten oder Smoothies eine aromatische Note.

Wenn Sie jetzt noch Ihre Thuja-Hecke beschneiden müssen, machen Sie dies nur an einem möglichst bedeckten Tag (diese sind ja in diesem Jahr leider recht häufig), so daß die frischen Schnittwunden nicht von der prallen Sonne beschienen werden.  

 
Tipps des Monats August 2017

Johannisbeeren

Jetzt ist Zeit für den Schnitt bei Johannisbeeren. Hier ist es wichtig, dass der Beerenstrauch ständig verjüngt wird. Das wird durch das Entfernen der verholzten Alttriebe erreicht. Achten Sie darauf, die Seitentriebe in 30 - 50 cm Höhe zu entfernen. Das sind die Basisschnittarbeiten. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns bitte an. Unsere  Fachleute beantworten Ihnen gern Ihre Fragen.

Allgemein ist in diesem Jahr durch die starke Feuchtigkeit besonders der Pilzbefall zu beachten. Die wichtigste Maßnahme ist gute Hygiene. Entfernen Sie alle befallenen Stellen möglichst frühzeitig. Bei einem starken Befall hilft dann nur noch sanfte Chemie (z. B. Fungisan).. Es ist wichtig, dies bis Ende August/Anfang September zu beachten.  

 
Weitere Tipps des Monats Juli 2017 -

Der Sommer ist jetzt schon in die zweite Phase getreten, und viele Stauden wie Rittersporn, Lupinen, Salbei oder auch die Katzenminze können jetzt zurück geschnitten werden. Dann treiben sie nochmal aus und erfreuen das Gärtnerherz noch ein zweites Mal. Lücken, die vielleicht entstanden sind, lassen sich mit einjährigen Stauden gut füllen. Diese stehen jetzt in den Gartencentern bereits voll blühend zum Kauf bereit. 

Die Bergenie ist vom Bund deutscher Staudengärtner  zur Staude des Jahres ernannt worden. Die immergrüne Staude ist winterhart und im Frühjahr blüht sie in Rosa- oder  auch Rottönen. Abgesehen von der wunderschönen Blüte begeistert sie ganzjährig  mit schönen Schmuckblättern.

Bei der jetzt vorherrschenden feucht-warmen Witterung sind Tomaten sehr anfällig für Mehltau. Einem Befall können Sie mit Neudorff Fungisan vorgreifen, so dass Sie viel Freude am Ernten der gesunden Tomaten haben. Auch Rosen sind bei dieser Witterung sehr anfällig für Mehltau, und auch hier hilft eine Behandlung mit Fungisan - auch vorbeugend.

 
Tipp des Monats Juli 2017

Der erste Rosenflor hat jetzt bereits den Höhepunkt überschritten. Um weiterhin noch viel Freude an blühenden Rosen im Garten zu haben, ist jetzt der Sommerschnitt fällig. Gleichzeitig sollte eine Nachdüngung mit organischem Dünger erfolgen, der die Pflanze stärkt und das Rosenleben aktiviert. Ihre Rosen werden es Ihnen danken. Wir empfehlen Gärtner's Rosendünger.

Auch für Bienen und Schmetterlinge können Sie jetzt noch etwas tun. Wer nektarreiche Stauden und Gehölze pflanzt, bietet ihnen einen reich gedeckten Tisch - z. B. Kugeldistel, Sonnenbraut, Gartensalbei oder Sommerflieder. Auch die wunderschön duftende Vanilleblume (Heliotrop) verströmt einen wirklich angenehmen Duft und ist sehr beliebt bei Bienen und Schmetterlingen. Unsere Empfehlung ist unsere Überraschungskiste mit neun hochwertigen, mehrjährigen Stauden.

Ganz besonders unsere Bienen benötigen unsere Hilfe. 

 
Tipps des Monats Juni 2017

Der Mai hat viel Hitze und Trockenheit gebracht und dadurch relativ starken Insektenbefall. Einfaches Abwischen des Befalls hilft nicht beständig. Spruzit von Neudorff  ist ein bewährtes Mittel, um diesen Befall zu bekämpfen.

Rhododendron und Flieder haben jetzt bereits ausgeblüht nach einer prachtvollen Blütezeit, die viel Freude gebracht hat. Entfernen Sie die ausgeblühten Blüten, damit die Pflanze ihre Kraft in die Triebe bringt und so im kommenden Jahr wieder ihre volle Blütenpracht entwickeln kann. 

Giersch im Garten ist bei vielen Gartenfreunden eine Plage. Auch jetzt kann diese noch bekämpft werden mit entsprechenden Spritzmitteln z. B.  Giersch-Frei von Neudorff.  Ein natürliches Mittel gegen Giersch sind Funkien, die das Wachstum des Gierschs unterdrücken. Diese benötigen allerdings ausreichend Feuchtigkeit im Boden. 

 
Tipp des Monats Mai 2017

Dieses Jahr läßt der Frühling ziemlich auf sich warten, und es sieht so aus, daß die "Eisheiligen" pünktlich nächste Woche erscheinen. Danach kann man mit dem Bepflanzen der Balkonkästen und der Aussaat von Sommerblumen und dem Pflanzen von Stauden beginnen. Die Beete können jetzt schon vorbereitet werden - d. h. Auflockern und aufkeimende Unkräuter beseitigen.

Wenn noch nicht geschehen, besteht jetzt noch die Möglichkeit, leidige Unkräuter z. b. Giersch mit einer Spritzung einzudämmen. Beste Wirksamkeit zeigt das Mittel Giersch-Frei von Neudorff.

Auch Schnecken sind bereits wieder unterwegs. Sie können gut mit Schneckenkorn bekämpft werden. 

Seit einigen Jahren tritt der Schädling "Buchsbaumzünsler" verstärkt auf. Um einen Befall zu verhindern, ab Mitte Mai in Windrichtung eine Buchsbaumhzünslerfalle aufhängen. Nach ca. 6 Wochen die Pherodomkapsel in der Falle auswechseln. Sind dort Falter gefangen, müssen die Buchsbaumpflanzen verstärkt nach den Schädlingen abgesucht werden. Ältere, freifressende Raupen können mit Spruzit Schädlingsfrei bekämpft werden. Im Sommer sollte die Behandlung möglichst abends stattfinden, wobei die Pflanzen stark eingenebelt werden sollten.

 
Unser Extra Tipp

Unsere gefiederten Freunde brauchen jetzt  während der Brutzeit und auch während der Aufzucht der jungen Vögel viel Kraft  - also ist es jetzt besonders wichtig und richtig, noch zu füttern.Amseln, Fink und Co. werden es Ihnen danken.

 
Tipps des Monats April 2017

Von vielen Kunden und auch aus eigener Erfahrung haben wir festgestellt, daß die ersten Nacktschnecken bereits ihr Unwesen treiben. Neben dem bekannten Hausmittel - die Bierfalle - empfehlen wir Ferramol Schneckenkorn von Neudorff.

Außerdem treibt in den befallenen Gärten bereits der Giersch. Dieser läßt sich in diesem Wachstumsstadium sehr gut mit dem bewährten Mittel Round Up oder einem ähnlichen Mittel selektiv bekämpfen. 

 
Tipps des Monats März 2017

Trockene Heizungsluft? Nicht gut für Zimmerpflanzen. Viele Zimmerpflanzen sind bei trockener Heizungsluft leicht Opfer der "Weißen Fliege". Wenn man gegen die Pflanzen kommt, sieht man einen Schwarm kleiner Fliegen. Dagegen empfehlen wir NEUDOSAN oder ein NEEM-Produkt. Wenn Sie etwas härter vorgehen wollen, empfehlen wir ein SPRUZIT-Präparat. Empfehlenswert ist eine Wiederholung nach einigen Tagen. 

Auch jetzt gibt es hin und wieder schon warme Tage, die dazu führen, daß Rosen schon austreiben. Für das Zurückschneiden gilt im allgemeinen abzuwarten, bis die Forsythien blühen (wir schätzen in ca. 14 Tagen). Bei milder Witterung können Sie aber auch jetzt schon entsprechende Schnittmaßnahmen durchführen. Es sollten immer 3 bis 4 Augen stehen bleiben. Entfernen Sie alles schwache Holz, auch Abhäufeln ist jetzt schon möglich.

Wenn der Boden mit Eichenlaub bedeckt ist, haben die darunter liegenden Blumenzwiebeln Schwierigkeiten, das Licht zu erreichen. Auch wegen des hohen Säuregehaltes sollten Sie diese Blätter entfernen. 

ACHTUNG - jetzt Restbaumschnitt durchführen oder vom Fachmann erledigen lassen. 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 17 von 143
 
© 2005 – 2017 florus - die Gärtner mit Ideen