Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Home arrow Tipp des Monats
Tipp des Monats
Tipps des Monats August 2016

Bald beginnt wieder die Erntezeit in den Gärten. Die jungen, jetzt aber noch nicht reifen Weintrauben schützen Sie am besten durch feine Netze vor Wespen. Bei Kalziummangel entwickelt sich z. B. bei Äpfeln eine gewisse "Stippigkeit". Wenn der ph-Bodentest anzeigt, daß der Boden nicht genügend Kalzium enthält, ist es wirksam, den Boden mit Azet Vital- oder Gartenkalk zu wässern.

Hat Ihr Oleander Wucherungen ausgebildet? Dann handelt es sich in den meisten Fällen um Oleanderkrebs, der leider nicht zu beheben ist. Schneiden Sie die erkrankten Triebe und Zweige gründlich heraus und desinfizieren Sie anschließend das benutzte Schnittwerkzeug. Oleanderkrebs ist extrem ansteckend. 

Bei Gewürzkräutern schneiden Sie die Blüten ab, so dass anschließend die Pflanze wieder ordentlich austreiben kann.

Bei vielen Rhododendronpflanzen tritt der Phytophthora-Pilz in verschiedenen Varianten auf. Die augenblicklich herrschende, sehr feuchte Witterung fördert diesen Pilzbefall leider.  Befallene Pflanzen können mit dem Mittel Aliette behandelt werden. Wir empfehlen auch, mit einem befallenen Trieb einen Fachbetrieb aufzusuchen. Die Fachleute werden Sie über die beste Behandlungsmethode gegen den entsprechenden Phytophthora-Pilz beraten. Befallene Triebe müssen sofort entsorgt werden, um einer Ansteckungsgefahr vorzubeugen.  

 
Tipps des Monats Juli 2016

Das Wetter war bislang sehr feucht - sehr zur Freude der Schnecken. Gegen diese Plage hilft das Mittel Ferramol Schneckenkorn. Dieses ist schonend für Haustiere, Bienen, Igel usw. Sie können die Schnecken auch absammeln.

Für Apfelbäume ist die feuchte Witterung nicht gut, anfällige Sorten bekommen schnell Apfelschorf. Wenn das Wetter dann wieder besser wird, breitet sich schnell der Echte Mehltau aus. Beide Befallsarten sind gut mit Neudo-Vital Obst-Spritzmittel oder Atempo-Kupfer-Pilzfrei zu bekämpfen

Öfterblühende Rosen sind jetzt von verwelkten Blüten zu befreien.Außerdem sollten Sie hohe Sonnenblumen und Dahlien rechtzeitig abstützen.

Verblühten Rittersporn und Katzenminze abschneiden, damit es zu einer zweiten Blüte kommen kann. 

 
Tipps des Monats Juni 2016

Dieses feuchte Wetter der letzten Tage führt bei den Rosen vermehrt zu Pilzbefall. Fungisan Pilzfrei hilft, auch wenn die Rose bereits befallen ist. Vorbeugend kann ein Kupfer-Pilzfrei Präparat angewendet werden.

Ausgeblühte Rhododendronblüten jetzt vorsichtig entfernen, um einen kräftezehrenden Samenansatz zu verhindern. Vom Knospensterben befallene trockene Knospen entfernen und im Hausmüll entsorgen. Ein Befall durch das Anbringen von sogenannten Gelbtafeln kann größtenteils verhindert werden. 

Blätter an Wein- und Johannisbeerpflanzen, die von Weichhautmilben befallen sind, sollten möglichst alle abgepflückt werden und müssen im Hausmüll entsorgt werden. Bei stärkerem Befall hilft ein Spritzung mit Neudosan Blattlausfrei. Es handelt sich hierbei um ein bienenschonendes Mittel.

Sollte Ihre Zitruspflanze gelbe Blätter bekommen haben, so kann sie unter  Eisenmangel leiden. Vorbeugend können Sie diesen Mangel mit DüngeSticks bekämpfen, ansonsten hilft ein Eisendünger, z. B. Ferramin. 

Zum Schluß noch ein Hinweis für Obstbäume - die Baumscheibe unter den Obstgehölzen sollte freigehalten werden. 

 

 

 
Tipps des Monats Mai 2016

Endlich ist der Frühling da! Vorgezogene Sommerblumen können nun in Kübel und Beete, zu groß gewordene Teichpflanzen können jetzt geteilt werden.  Empfindliche Kübelpflanzen sollten Sie erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie bringen.

Bei einem Nutzgarten ist es wichtig, jetzt darauf zu achten, daß der Boden rund um Saat und Jungpflanzen gleichmäßig feucht bleibt. Wenn es also nicht ausreichend regnet, denken Sie bitte daran, hier genügend zu wässern. 

Sollten Sie in Ihrem Rasen Ameisennester finden, dann können die Ameisen  durch kräftige Wassergüsse vergrämt werden. 

 
Erster Mai - Komm vorbei

Wie jedes Jahr - auch diese Jahr findet unsere jährliche, bereits traditionelle , Erste-Mai-Feier wieder statt. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt. Die Familie Stannek und Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Besuch, und für Ihren Garten halten wir viele bunte Überraschungen bereit

 

 
Tipps des Monats April 2016

Endlich ist der Frühling doch noch gekommen. Wenn Sie jetzt die Nistkästen noch nicht gesäubert haben, wird es allerhöchste Zeit, denn sonst suchen sich die Vögel andere Nistmöglichkeiten.

Für die Rosen ist es jetzt wichtig, eine erste Düngung zu bekommen, damit sie gestärkt in den Sommer gehen können und Ihnen viel Freude bereiten. 

Auch die Schnecken sind schon wieder aktiv. Junge Austriebe sind jetzt vor Schneckenfraß zu schützen, z. B. mit Schneckenkorn. 

Es ist jetzt auch Zeit, überalterte Blütenstauden zu teilen. 

Robuste Kübelpflanzen (z. b. Lorbeerbäume) können Sie jetzt bereits nach draußen bringen, die frische Luft tut ihnen gut. 

Sofern noch nicht geschehen, müssen jetzt die alten Blütenstände an den Hortensien abgeschnitten werden. 

Viel Spaß in Ihrem Garten wünscht Ihnen das florus-Team. 

 
Tipps des Monats März 2016

Bald ist es soweit - der lang ersehnte Frühling ist da, und es ist Zeit, mit den ersten Vorbereitungsarbeiten zu beginnen.

Besonders in feuchten Wintern bilden sich auf gepflasterten Wegen und Terrassen leicht Moos sowie Algen und Flechten. Mit Grünfrei können diese Beläge leicht entfernt werden. 

Auch ist jetzt die Zeit, Rosen in Form zu schneiden und alles Erfrorene zu entfernen.

Unter unseren Obstbäumen können Sie schon etwas Kompost ausbringen. Zu empfehlen ist jetzt auch, unter die Sträucher Kalk zu streuen.

Um unseren gefiederten Freunden die Wohnungssuche zu erleichtern, ist es jetzt an der Zeit, alte, bereits schon früher bewohnte Nistkästen zu säubern. 

 
Tipps des Monats März 2016

Langsam aber Gottseidank sicher kommt der Frühling, und es wird Zeit mit den Vorbereitungsarbeiten im Garten zu beginnen.

Es gilt jetzt, die gepflasterten Wege und Terrassen zu säubern und das Moos zu entfernen. Nach feuchten Wintern breiten sich auch gern Algen und Flechten aus. All dies kann mit Grünfrei entfernt werden.

Rosen können jetzt in Form geschnitten werden und Erfrorenes sollte entfernt werden. Unter den Obststräuchern kann jetzt bereits Kompost ausgebracht werden. Wir empfehlen auch, unter den Sträuchern Kalk zu streuen. 

Um die Wohnungssuche für  unsere gefiederten Freunde zu erleichtern, sollten jetzt die alten, bereits einmal genutzten Nistkästen gesäubert werden. 

 
Tipps des Monats Februar 2016

Wenn es das Wetter erlaubt, kann man jetzt mit den ersten Gartenarbeiten des Jahres beginnen.

Damit Sie im kommenden Sommer wieder viel Freude an unseren gefiederten Freunden haben, sollte man jetzt schon damit beginnen, die Nistkästen mit einer scharfen Bürste zu säubern. Viele Vögel beginnen jetzt bereits mit der Suche nach einem geeigneten Brutplatz. 

Bei Frost und auch großen Temperaturunterschieden wie sie jetzt vorkommen können, besteht die Gefahr, das die Rinde reißen könnte und an diesen ungeschützten Stellen leicht Krankheitserreger eindringen können. Mit einem Baumanstrich halten Sie die Rinde elastisch (zu empfehlen vor allen Dingen an unbeschatteten und der Sonne voll ausgesetzten Stellen).

Auch kann man jetzt mit dem Winterbaumschnitt beginnen - z. B. an trockenen und frostfreien Tagen. Dabei achten Sie bitte darauf, das befallene, kranke Triebe entfernt werden. Die Schnittwunden werden mit einem Wundverschluß bestrichen.

Wühlmäuse können jetzt recht wirksam bekämpft werden, in dem Quiritox Wühlmausköder ausgebracht werden. Jetzt ist das Nahrungsangebot noch nicht so groß, so daß die Wühlmäuse verstärkt diese Köder annehmen.  

 
Alles Gute im Neuen Jahr

Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt, hat aber nun doch den lange erwarteten (oder auch nicht) Wintereinbruch gebracht. Unsere Mitarbeiter genießen jetzt eine verdiente Verschnaufpause nach den hektischen Vorweihnachtstagen. Ab Montag,. 11. Januar, stehen wir Ihnen wieder wie gewohnt mit Rat und Hilfe zur Verfügung. 

Bleibt nur noch, unseren treuen Kunden und auch allen anderen Lesern dieser Website ein gutes Neues Jahr zu wünschen, bleiben Sie gesund und haben Sie weiterhin viel Freude am Garten. Wir sind Ihnen gern dabei behilflich. 

 
Tipps des Monats Dezember 2015

Jetzt geht es in die letzte Runde, um den Garten winterfest zu machen, auch wenn das Wetter eher frühlingshaft daherkommt. Entfernen  Sie alles Kranke möglichst noch vor Wintereinbruch aus dem Garten und entsorgen Sie die Teile in Ihrem Abfall. Krebswunden an trockenen Tagen großzügig ausschneiden und anschließend mit Wundverschluß verstreichen.

Wenn es dann doch noch zu Frostwetter kommt, können große Temperaturunterschiede zu Frostrissen führen. Diesen können Sie vorbeugen, indem Sie die der Sonne ausgesetzten Stämme mit einem Baumanstrich versehen, der die Rinde  elastisch hält. 

An trockenen und frostfreien Tagen kann man jetzt schon Beerensträucher und Weinreben schneiden. 

Kübelpflanzen, die draußen überwintern, benötigen an frostfreien Tagen Wasser, sonst vertrocknen sie bei Dauerfrost. Die Gefäße mit isolierendem Material umhüllen, um das Durchfrieren des Wurzelballens zu verhindern. 

Auch in diesem Winter gilt - Sitkafichtenläuse sind auch im Winter aktiv. Befallene Bäume sind mit Spruzit Schädlingsfrei zu behandeln. Zur Kontrolle klopfen Sie einige Äste über einem weißen Blatt Papier ab. Wenn dort noch Läuse sichtbar sind, empfehlen wir, die Behandlung zu wiederholen. 

 Zum Schluß wünschen wir allen alten und neuen Kunden ein wunderschönes Weihnachtsfest und alles Gute im kommenden Jahr.

 
Tipps des Monats November 2015

Dieses Jahr haben sich Ratten und Mäuse stark vermehrt. Zur Bekämpfung können Sie Ratten- bzw. Mäuseköder verwenden. Um Vergiftung von Haustieren oder auch Vögeln zu vermeiden, sind diese nur verdeckt auszubringen. Hierfür eignen sich besondere Köderboxen.

Igel dagegen sind wichtige Helfer bei der Minimierung von Schädlingen - z. B. Schnecken und Insekten -. Mit einem speziellen Igelhaus, gefüllt mit trockenem Laub z. B., in einem ruhigen Winkel Ihres Gartens helfen Sie dem Igel gut über den Winter zu kommen. 

Jetzt können Sie noch gut Gehölze und Rosen pflanzen. Cuxin Bodenaktivator  ist eine Unterstützung für das Anwachsen. Die neu gepflanzten und auch andere empfindliche Rosen sollten Sie mit einer ca. 20 cm hohen Erdschicht - z. B. mit einer RosenErde - anhäufeln. Auch Nadelzweige sind dafür gut geeignet. 

Denken Sie daran - wenn noch nicht geschehen - Regentonnen, Schläuche und auch andere Gefäße zu entleeren.

Denken Sie an den jährlichen pH-Bodentest. Wenn Ihr Boden einen zu niedrigen pH-Wert aufweist, sollten Sie vor Saisonbeginn im Frühjahr mti Cuxin Grünkalk aufkalken, damit eventuell aufgebrachte Dünger gut wirken. 

Last but not least noch ein Hinweis in eigener Sache -

am Freitag 20. 11., und am Sonnabend, 21.11., jeweils von 09.00 bis 19.00 und am Sonntag, 22.11., von 12.00 - 15.00 findet wieder unsere jährliche Adventsausstellung statt - am Sonnabend und Sonntag mit leckeren Waffeln, heißem Glühwein und Bratwurst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

 
Tipps des Monats Oktober 2015

Um sich im Frühjahr die Arbeit zu erleichtern, empfehlen wir, jetzt Finalsan Unkrautfrei Plus zu verwenden. Es wirkt noch bei Temperaturen um 10 Grad (ist jetzt ja noch erheblich wärmer), so kann sich das Unkraut im Winter nicht ausbreiten.

Und auch Raupenfraß im Frühjahr können Sie jetzt vorbeugen, indem Sie Leimringe um die Bäume legen. So können die flugunfähigen Frostspannerweibchen nicht in die Baumkronen gelangen und dort ihre Eier ablegen. 

Beerensträucher können jetzt noch zurück geschnitten werden. Ein regelmäßiger Rückschnitt hält die Sträucher in Form und die Überwinterung von Krankheiten wird minimiert. 

Jetzt werden die Blumenkästen für den Herbst und Winter bepflanzt. Wenn darunter Blumenzwiebeln gelegt werden, haben Sie gleich im Frühjahr eine Blütenpracht. Verwenden Sie gute, wasserdurchlässige Erde und machen Sie eine Kiesschicht, damit sich keine Staunässe bilden kann. Verwenden Sie außerdem einen guten Blumendünger für ausreichend Nährstoffe.

Haben Sie auch Marder bzw. Waschbären als Untermieter? Streuen Sie Marder- und Waschbär-Schreck in deren Schlupfwinkel. Durch den natürlichen Wirkstoff werden sie schnell vertrieben, ohne Schaden zu nehmen. 

Nacktschnecken haben dieses Jahr viel Schäden angerichtet. Durch Streuen von Schneckenkorn wird jetzt verhindert, daß Eiablage und Überwinterung stattfinden. 

Noch einmal zur Erinnerung - Apfelfest bei florus am Sonnabend, 10. Oktober. 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 18 - 34 von 141
 
© 2005 – 2017 florus - die Gärtner mit Ideen