Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Datenschutzerklärung
Home
Tipps des Monats Dezember 2018

Wenn es mit der Trockenheit so weitergeht, ist es wichtig, immergrüne Gehölze vor Wind und starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Denn die meisten Pflanzen erfrieren nicht - sie vertrocknen. An frostfreien Tagen ist es hilfreich, immergrüne Gehölze  zu wässern. Mit Reisig, Strohmatten oder Schattenleinen  können diese Pflanzen geschützt werden.

Jetzt ist auch Zeit, über eventuelle Neuplanungen des Gartens nachzudenken oder vielleicht einen Garten überhaupt neu anzulegen. Eine japanische Kornelkirsche ist äußerst frosthart und blüht bereits ab Februar. Sie ist bei Bienen ein beliebter Futterlieferant. 

Die Hagebutten der Rosa Rugosa sind sehr hübsch anzusehen und als Futter bei Vögeln sehr beliebt und gesund.

Auch Kräuter können den Winter im Garten relativ gut überleben. Geschützt werden können sie, indem sie mit trockenem Laub ummantelt werden.  

Und last but not least - allen unseren Kunden wünschen wir eine schöne und besinnliche Adventszeit. 

 

 
Tipps des Monats November 2018

Es ist immer noch zu trocken! Bei diesen Wetterverhältnissen sollten die immergrünen Pflanzen - z. B. Rhododendron, Nadelbäume usw. - noch durchdringend gegossen werden, damit sie bei vielleicht ja doch noch einsetzenden Frösten gut mit Wasser versorgt sind.

Rosen sind vor niedrigen Temperaturen und auch im Winter noch möglicher hoher Sonneneinstrahlung zu schützen. Hier hilft es, mit Erde anzuhäufeln. Ein Abdecken mit Nadelholzzweigen erhöht den Schutz der Rosen. Zum winterfest machen im Garten gehört auch, Gartenschläuche vor Frost zu schützen. Wenn es möglich ist, sollten sie reingeholt werden. 

Anfang November  hält florus wieder die beliebten Weihnachtssterne in vielen verschiedenen Variationen für Sie bereit. Kommen Sie einfach vorbei und lassen Sie sich inspirieren.

PLEASE SAVE THE DATE

Das Wochenende vom 24./25. November steht wieder im Zeichen der alljährlichen, bereits traditionellen Adventsausstellung.

 
Tipps des Monats Oktober 2018

Rasen

Die sommerlichen Temperaturen haben in diesem Jahr die Gräser starkt gestresst. Sie sollten jetzt eine Düngergabe verabreichen, damit der Rasen gestärkt in die Winterruhe gehen kann. Zu empfehlen ist ein stark kalibetonter Dünger mit wenig Stickstoffanteilen.

Pflanzzeit

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für alle heimischen Obst- und Ziergehölze. Es beginnt mit den immergrünen Pflanzen in den ersten Herbstwochen, da diese vor dem Winter an ihrem Standort schon wieder neue Wurzeln gebildet haben sollten. Danach wird es Zeit für die laubabwerfenden Gehölze und nach dem Laubfall ist die Zeit für alle wurzelnackten Gehölze und ggf. auch für Umpflanzaktionen eigener Pflanzen. Vergessen Sie dabei nicht einen entsprechenden Pflanzschnitt.

Laubfall

Um den Pilzbefall im Garten zu reduzieren, gehören alle befallenen Blätter in den Müllsack und nicht auf den Kompost. Insbesondere ist dies bei den Rosenblättern zu beachten. Pilzsporen überwintern leicht im Boden und sind bei entsprechender Disposition nächstes Jahr wieder aktiv. Deswegen ist eine Gartenhygiene wichtig.  

 
Apfelfest - Sonnabend 05.10.2018

PLEASE SAVE THE DATE

Am kommenden Sonnabend,

05. Oktober 2018 von 10.00 - 16.00h

findet wieder unser bereits traditionelles und beliebtes Apfelfest mit alten und neuen Sorten und vielen Sonderangeboten für den Garten statt. Selbstverständlich können Sie die angebotenen Apfelsorten auch probieren. Auch finden in diesem Jahr wieder Baumschnittvorführungen statt.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt mit selbst gebackenem Apfelkuchen und Kaffee. 

Ein lohnendes  Ziel für alle daheim Gebliebenen. 

 

 

 

 
Tipps des Monats September 2018

Der Herbst naht mit Riesenschritten, und jetzt ist die richtige Zeit, Hecken und Sträuchern einen Formschnitt zu verpassen. Stauden können jetzt geteilt werden. Das erhöht ihre Vitalität und gibt ihnen die Chance sich zu regenerieren.

Fallobst bitte regelmäßig aufsammeln, dann können sich die Raupen des Apfelwicklers, die sich darin eingenistet haben, nicht vermehren. 

Auch jetzt ist der Boden aufgrund des mangelnden Regens noch ziemlich trocken. Es ist besser, seltener und dafür reichlich Wasser zu geben. So durchfeuchtet der Boden besser. Wenn Sie es zeitlich einrichten können, dann bitte abends oder morgens gießen, damit weniger Wasser verdunstet. 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 6 von 133
 
© 2005 – 2018 florus - die Gärtner mit Ideen