Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Home
Tipps des Monats August 2015

Bei der momentan herrschenden Hitze denken Sie bitte daran, Ihren Rasen nicht zu kurz zu mähen, damit er nicht verbrennt.

Auch treten bei diesen hohen Temperaturen Spinnmilben vermehrt auf. Die niedrige Luftfeuchtigkeit fördert den Befall, eine Befeuchtung kann also mildernd wirken. Spritzbehandlungen sind bei hohen Temperaturen (ab 22 Grad) wenig wirksam. Spritzen Sie daher möglichst frühmorgens. Wir empfehlen Neem Azal-T/S. Es handelt sich hierbei um ein biologisches Produkt. Nicht bei Sonneneinstrahlung verwenden!

Auch Blattläuse fühlen sich bei diesen Temperaturen sehr wohl. Dagegen empfehlen wir auch Neem Azahl-T/S oder Spruzit, dies sind biologische Produkte.  Oder verwenden Sie  Calypso, welches systemisch wirkt.

An Wein ist jetzt vermehrt Mehltau zu finden. Dagegen wirkt Cueva Pilzfrei.

Dickmaulrüssler-Larven sind jetzt geschlüpft. Setzen Sie hier HM-Nematoden ein, um zu verhindern, daß die Larven die Wurzeln abfressen. Erwachsene Käfer können zur Eindämmung des Buchtenfraßes abgesammelt und vernichtet werden.

Die Rhododendronzikaden werden mit Spruzit Schädlingsfrei behandelt. Ob Ihre Rhododendren damit befallen sind, können Sie erkennen, wenn sich an den Gelbtafeln diese Schädlinge verfangen. 

Ameisen sind in diesem Jahr besonders aktiv. Verwenden Sie Loxiran-S-Ameisenmittel. Am wirkungsvollsten ist die Gießbehandlung am frühen Morgen. In Innenbereichen sowie Balkonen sind Ameisen-Köderdosen recht wirklungsvoll.  

 
Tipps des Monats Juli 2015

Bei diesen extremen hohen Temperaturen verdunstet der Rasen täglich ca 15 - 25 l Wasser je qm. Auch Ihr Rasen braucht also viel Wasser. Richtig bewässern Sie, wenn Sie Ihren Rasen 2 x in der Woche abends gießen, jeweils 2 - 3 Stunden lang. Ganz besonders wichtig ist dies bei Rollrasen.

Öfter blühende Rosen sollten jetzt nachgedüngt werden, so sind sie dann bis zum Winter gut versorgt. 

Hat Ihr Rhododendron Saugstellen an den Blättern? An den Blattunterseiten setzen sich die Rhododendron-Netzwanzen fest. Diese können mit Spruzit Schädlingsfrei bekämpft werden. Das hilft auch gegen die Rhododendronzikade. Am besten geben Sie das Mittel abends oder morgens, wenn die Schädlinge noch etwas "kältestarr" sind. Spruzit ist bienenschonend. 

 
Tipps des Monats Juni 2015

Sie haben es sicherlich den  Medien schon entnommen - die japanische Kirschessigfliege breitet sich aus und befällt auch bereits reife Beeren. Durch Anbringen von Gelbtafeln können Sie einiges tun, um diesen Schädling zu bekämpfen. 

Es ist jetzt auch noch möglich, Rasen nachzusäen,  z. B. dort, wo Lücken durch Moosvernichtung entstanden sind . Es gibt spezielle Rasennachsaat oder Reparatur-Sets, die bereits mit Spezialdünger vermischt sind, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Jetzt noch ein paar Tipps zum rückenfreundlichen Gärtnern - denken Sie daran, sich bei der Gartenarbeit nicht zu bücken, sondern gehen Sie in die Hocke, so daß der Rücken gerade bleibt. Auch ist es zu empfehlen, die Arbeiten durch andersgeartete Tätigkeiten oder auch Ruhepausen zu unterbrechen, um so den Rücken zu schonen.   Und so wünschen wir Ihnen viel Spaß und Entspannung beim Gärtnern.

 
Tipps des Monats Mai 2015
Jetzt ist die Zeit, Wildkräuter und Wildblumen auszusäen. Es gibt viele Mischungen wie z. B. "Bienengarten", Bunte Schwärmerei" , um nur einige zu nennen. Sie helfen dadurch unseren Bienenvölkern und Hummeln und geben ihnen entsprechenden Lebensraum. Ohne Bienen kein Leben!
 
Tipps des Monats April 2015

Rosen - leider sind die Temperaturen nicht wirklich frühlingshaft, aber es ist jetzt Zeit, die Rosen zu schneiden und erfrorene, kranke und schwache Triebe zu entfernen. Danach sollten die Rosen mit Rosendünger versorgt werden. Es gibt einige Erkrankungen, die auf den Rosen überwintern. Grauschimmel und Sternrußtau erkennt man an roten Flecken, den echten Mehltau am weißen Belag. Diese Triebe sollten entfernt werden und nicht in den Kompost gelangen.

Gartenteich - Es jetzt auch die Zeit, abgestorbene Pflanzenreste und herab gefallenes Laub zu entfernen und die Ziergräser am Uferrand zu schneiden. Bachläufe sollten jetzt von allem Schmutz gesäubert werden, das verringert die Gefahr neuer Algenbildung.  Nach einigen Tagen können Sie die Wasserqualität mit einem WasserTest bestimmen. Mit einem WasserAktivator können Sie dann den pH-Wert optimieren.

 

Nun noch ein Tipp - am Dienstag, 7. April, ist ein Mitarbeiter der Firma Cuxin bei uns im Haus von 15.00 - 17.00h. Er wird Bodenproben analysieren und die Qualität bestimmen. Bei Interesse bringen Sie einige Schäufelchen Ihrer Erde vorbei, um die Bodenbeschaffenheit feststellen zu lassen. 

Ein schönes Osterfest wünscht Ihnen das Team der Firma florus


 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 31 - 36 von 120
 
© 2005 – 2017 florus - die Gärtner mit Ideen