Home
Gartengestaltung
Baumpflege
Gartenpflege
Gartencenter
Dienstleistung & Service
News
Tipp des Monats
Über uns
Galerie
Impressum
Datenschutzerklärung
Home
Tipps des Monats Juli 2013

Buchsbäume

Das Buchsbaumsterben geht wieder um. Sie können das an vertrocknenden Blättern mit grauen Belägen an der Blattunterseite, schnellem Blattabfall sowie schmalen, schwarzen Längsstreifen an den Trieben erkennen. Es ist wichtig, befallene Pflanzen sofort im Hausmüll zu entsorgen, auch die abgefallenen Blätter. Mit den kranken Trieben in Kontakt gekommene Werkzeuge sowie Schuhe und Handschuhe sofort desinfizieren - am besten mit Spiritus. Noch gesunde Pflanzen möglichst schnell mit Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei behandeln. 

Rosen

Öfterblühende Rosen jetzt mit Azet RosenDünger düngen, dann sind sie ausreichend bis zum Ende der Saison versorgt und erfreuen Sie mit einem weiteren schönen Blütenflor. 

Rasen

Sollte Ihr Rasen jetzt etwas kränklich wirken, mit Cuxin Spezialdünger düngen, dann wird er sich schnell erholen, und Moos und Unkraut haben weniger Chancen, sich zu entwickeln.  

Weigelien

Nach der Blüte auslichten, denn die Pflanze blüht an jungen Trieben, einzelne ältere Zweige bodengleich herausnehmen, stark verzweigte Seitentriebe ebenfalls. 

 

Und noch ein Hinweis: Ihr Teichwasser wird bei florus kostenlos getestet. 

 

 

 

 

 

 

 
Tipps des Monats Juni 2013

Buchsbaum - die feuchte Witterung begünstigt die Bildung von Pilzen aller Art. Besonders an Standorten die schlecht abtrocknen und windgeschützt sind, muß mit Befall gerechnet werden. Bei pilzlichen Altschäden empfehlen wir eine vorbeugende Behandlung mit Fungisan. Auf Pflanzenhygiene achten. 

Die schwarz-grünen Raupen des Buchsbaumzünslers fressen ganze Pflanzen kahl. Behandeln Sie Ihren Buchs mit dem bienenschonenden Spruzit Schädlingsfrei, welches nur auf die schädlichen Raupen wirkt. Immer wieder nachprüfen, da der Befall mehrmals im Jahr auftreten kann und dann nachbehandelt werden muß. 

Gegen Buchsbaumkrebs hilft Fungisan (orangerosa Beläge auf der unteren Blattseite).

weiter …
 
Tipp des Monats Mai 2013

Rhododendron - wenn Sie jetzt nicht aufblühende Knospen finden, sind diese vom Knospensterben befallen. Das wird von den Rhododendronzikaden verursacht, und dies bereits im vergangenen Jahr. Hier hilft Spruzit Schädlingsfrei. Um einen Befall zu verhindern, hängt man Gelbtafeln über die Sträucher, die fangen zufliegende Zikaden ab. Die bereits befallenen Knospen müssen entfernt werden. 

Dickmaulrüssler fressen nachts halbmondförmige Kerben in Blattränder. Die weißen Käferlarven fressen die Wurzeln ab und richten viel Schaden an. Duch Ausbringung von HM-Nematoden in den Boden werden die Larven biologisch abgetötet. 

Ameisen bringen Ihre Platten zum Wackeln. Loxiran Ameisenmittel ins Gießwasser geben. So wird das gesamte Ameisennest beseitigt und aufgelöst. 

Kräuter aus dem eigenen Garten bzw. Balkon oder Terrasse - Mittelmeerkräuter gedeihen im Sommer auch bei uns. Wir haben die passende Anzuchterde, eine Zugabe von Gesteinsmehl fördert die geschmackliche Würze. 

 
Tipps des Monats April 2013

Rosen - Ihre Rosen sollten jetzt beschnitten werden. Erfrorene und kranke Triebe bis ins gesunde Holz zurückschneiden. Auch der Winterschutz kann jetzt entfernt werden. Dabei weisen wir auch dieses Jahr wieder auf das homöopathische Rosen-Elixier hin. Es wirkt wie eine Kräftigungskur - sozusagen eine Wellnessbehandlung für Ihre Rosen. 

Rasen - auch Ihr Rasen benötigt jetzt unbedingt Nährstoffe, damit er schnell wieder dicht und grün wird.

Obstgehölze - In feuchten Jahren wie z. B. 2012 leiden Obstbäume häufig unter den verschiedensten Krankheiten z. B. Kräuselkrankheit, für die Pfirsiche besonders anfällig sind, Schorf, Monilia-Spitzendürre und viele weitere Krankheiten. Sie können vorbeugen, indem Sie Ihre Gehölze durch regelmäßigen Schnitt luftig halten. 

Immergrüne - auch hier erfrorene, kranke und vertrocknete Triebe  zurückschneiden. Düngen Sie diese Pflanzen gut und gönnen Sie ihnen auch hier eine Kur mit dem homöopathischen Pflanzen-Elixier.

 

 
Tipp des Monats März 2013

Jetzt scheint endlich die Sonne wieder und die Tage werden länger, da macht es doch richtig Spaß den Garten von den letzten Winterüberresten zu befreien. Schneeglöckchen, die ersten Frühlingsboten, können gleich nach der Blüte ausgegraben werden und sofort wieder woanders in die Erde gebracht werden. Kräftig angießen!

In diesem Monat auch den Winterschutz von den Rosen entfernen, den ph-Wert des Rasens bestimmen (auf leichten Böden zwischen 5,5 und 6,0, auf schweren Böden zwischen 6,5 und 7,0. Bei Bedarf nachkalken. Jetzt kann der Rasen auch schon gedüngt werden - wir empfehlen Cuxin Rasendünger. 

An frostfreien Tagen kann man jetzt den Winterschnitt durchführen - erst die Beerensträucher, Äpfel, Birnen und Pflaumen, zum Schluß Aprikosen und Pfirsiche. Größere Schnittwunden mit Wundverschluß besctreichen. Eine Austriebsspritzung  bei Obstgehölzen mit entsprechenden Mitteln hilft jetzt schon gegen Schädlinge, die sich dadurch im Frühjahr nicht so ausbreiten werden. 

Erdbeeren von altem Laub befreien, hochgefrorene Pflanzen wieder andrücken, um eine Austrocknung zu verhindern und düngen. Bei Trockenheit benötigen die Pflanzen jetzt viel Wasser. 

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 97 - 102 von 159
 
© 2005 – 2020 florus - die Gärtner mit Ideen